Dieng Plateau

File 161Viele Reisende verschlägt es auf das Dieng Plateau in Zentraljava, nordwestlich von Yogyakarta, da diese vulkandurchzogene Hochebene ein Naturschauspiel der besonderen Art bietet. Auf mehr als 2000 m Höhe stößt man hier auf die Wiege der ältesten hinduistischen Tempelanlagen der Insel. Schätzungsweise geht man von ursprünglich mehreren hunderten in der Anzahl aus, welche mitunter über 1000 Jahre alt sind. Nur wenige von ihnen haben die Zeit überdauert und sind für die Besucher des Plateaus heute noch zugänglich, wie beispielsweise der Borobodur Tempel. Ebenso wird auch der Arjuna Tempelkomplex sehr gerne von den Touristen angesteuert. Hier wurde, wie in den meisten religiösen Verehrungsstätten auch, Vishnu angebetet.

File 116Für die Menschen der umliegenden Dörfer sind die Touristen schon lange keine Fremdlinge mehr. Auf den Wanderungen durch die Hochebene sieht man die Bauern der kleinen Ortschaften häufig ihre Felder bestellen oder sich um ihr Vieh kümmern. Lohnenswert ist insbesondere der Besuch des höchstgelegenen Dorfes der Insel Java auf dem Dieng Plateau oder die Besichtigung einer der kleinen Moscheen, die man bei Wanderungen entlang der Fumarolen und größeren, heißen Schlammtümpel passiert. Nicht selten stößt man dabei auf qualmende Krater, wie dem Kawah Sikidang, oder man gönnt sich eine Pause an einem der farbenprächtigen Seen, beispielsweise dem Telega Warna. Welche Route man auch immer einschlägt, überall sind die Spuren des austretenden Schwefels sichtbar.