Party auf Java

Sehr wahrscheinlich wird man nicht nach Java kommen, weil sein Nachtleben über alle Grenzen hinweg für Gesprächsstoff sorgt. Die Insel besticht eher durch sein vielfältiges kulturelles Angebot und seine Naturschönheiten. Keinesfalls bedeutet dies im Rückschluss, dass man nicht auch viele Lokalitäten findet, in denen die Nächte über sowohl inmitten nationalem, als auch internationalem Publikum gefeiert werden kann.

Viele der regionalen und überregionalen religiösen Feiertage und Feste in den Tempel verlagern die Feierlichkeiten auf die Straßen, veranstalten bunte Paraden und lautstarke Umzüge. Sie animieren dazu sich den feiernden Menschen anzuschließen und ausgelassen zu traditionellen Klängen der Gamelan Musik zu tanzen. Einer der wohl wichtigsten Feiertage in ganz Indonesien ist der Unabhängigkeitstag am 17. August eines jeden Jahres. Vor allem in den Großstädten sieht man die Generation junger Javaner noch in den frühen Morgenstunden gut gelaunt durch Pubs und Bars ziehen.

Überdies kommt man in den Restaurants und Resorts beinahe allabendlich in den Genuss bei Livemusik, kleinen tänzerischen Einlagen und sogar Karaoke den Abend ausklingen zu lassen. Wer sich stattdessen lieber voller Energie in das schillernde Nachtleben mit seinen Diskotheken entführen lassen möchte, kann dies primär in den Metropolen der Insel tun. In der Hauptstadt Jakarta öffnen die Diskotheken „Nightlife In Jakarta“, „Centro Club“ und der „Embassy Night Club“, um nur einige zu nennen, regelmäßig ihre Pforten.

Ähnlich wie das Nachtleben in Jakarta, versprüht auch das nächtliche Geschehen in der sechs Millionen Metropole Bandung Chic und Esprit. Selbstverständlich gibt es auch kommerziellere Locations, in denen man auf viele Studenten trifft. Dies ist vor allem in Bars der Fall, die einem gehobenen westlichen Standard entsprechen, wie die „Camden Bar“. Um die Rotlichtviertel der Städte sollten alle Touristen einen großen Bogen machen, da sie mitunter Schauplätze krimineller Machenschaften und Drogengeschäfte sein können.
Strandurlauber in den Küstenregionen brauchen indes keineswegs auf ein nächtliches Unterhaltungsprogramm verzichten. Selbst hier wird gerne bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. Oftmals jedoch in familiärer Runde in kleinen Pubs oder direkt an den Stränden an Lagerfeuern und einheimischen Bier, wie auf der Insel Panaitan, dem Surferparadies schlecht hin.