Madura

File 224Ein Besuch der Insel Madura im Osten Javas ist für jeden Besucher der südostasiatischen Region ein Muss. Mit einer Fläche von rund 5 000 km² erstreckt sie sich von Surabaya aus gen Osten. 2009 wurde die Suramadu Brücke eingeweiht, welche seither Madura und Surabaya auf Java miteinander verbindet. Sie gilt aufgrund ihrer Länge von 5,5 km als längste Brücke Indonesiens und ist gleichzeitig ein Garant für die Aufrechterhaltung der täglichen wirtschaftlichen Geschäfte zwischen den beiden Inseln. Ein bekanntes Produkt Maduras sind die Kretekzigaretten, die auch als Nelkenzigaretten bekannt geworden sind. Salz wird ebenso in großen Mengen gewonnen, verarbeitet und exportiert.

File 272

Die ca. 3,5 Millionen Inselbewohner gehören seit Jahrhunderten zum größten Teil der muslimischen Glaubensgemeide an und sprechen Maduresisch, eine Sprache, die vom Bahasa Indonesia abweicht und als eigene Untergruppe der Sundanesischen Sprachfamilie gezählt wird. Die Dorfbewohner arbeiten vordergründig im landwirtschaftlichen Bereich und sichern sich so in einer der ärmsten Regionen Javas das tägliche Brot. An den Wochenenden laden sie die Besucher dazu ein mit ihnen bei traditioneller Gamelanmusik und Folkloretänzen zu feiern. In den Topeng Theatern werden darüber hinaus regelmäßig Aufführungen mit aufwendig gestalteten Masken dargeboten, die religiöse Epen und mythische Sagen um die einheimischen Götter spielerisch wiedergeben. Nicht weniger aufwendig inszeniert sind die Aufführungen des Loddrok Theaters. Besonders spannend wird es in den Herbstmonaten, wenn die mutigen, jungen Männer Maduras bei Bullenrennen zwischen zwei Tieren auf provisorischen Holzgestellen in kürzester Zeit eine Strecke von gut 100 m zurücklegen müssen.

Die Insel Madura hat neben einer Vielzahl kultureller Schätze auch eine artenreiche Flora und Fauna zu bieten. Von Ketapangdaya aus erreicht man zum Beispiel in kürzester Zeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln den Toroan Wasserfall inmitten einer herrlich grünen Landschaft, direkt am Meer. Zum Baden, Schnorchel und Tauchen bieten sich jedoch eher die weitläufigen Sandstrände an, wie der Lambang Beach. Dieser ist umgeben von dichten Fichtenwäldern, was ihn in ganz Indonesien so einzigartig macht. Einen tollen Blick über die umliegende Küstenregion bietet der Sembilangan Leuchtturm im äußersten Südwesten der Insel Madura. Von hier aus werden wunderschöne Sonnenuntergänge beobachtet und nicht selten verläuft sich der ein oder andere Tourist im Anschluss in eines der angrenzenden Dörfer, um am Abend von der inseltypischen Suppe Soto Madura zu kosten.