Kangean-Inseln

File 218Etwa 120 km östlich von Madura entfernt liegt die Insel Kangean, die Hauptinsel des Atolls Kepulauan Kangean, mit einer Gesamtfläche von ca. 670 km². Kleinere umliegende Inseln, wie Paliat und Sepanjang, rahmen dieses vollkommen intakte Ökosystem mit den beiden dicht besiedelten Städten der Inselgruppe, Kalikatak und Arjasa, ein. Diese werden vom größten Teil der muslimischen Einheimischen bewohnt und bewirtschaftet. Auf Grund ihres eigenen Dialektes und ihrer ethnischen Eigenheiten besuchen viele Reisende die Kangean-Inseln, bevor sie von Java auf die Nachbarinsel Bali übersetzen.

Ein wichtiger Einkommenszweig der Inselbevölkerung sind die großen Gasvorkommen in diesem Gebiet. Seit 1993 werden diese professionell gefördert und via 430 km langer Pipeline nach Java befördert. Auch Kokosnüsse, Salz und Teakholz werden exportiert. Wer mehr über die inseltypischen Einkünfte erfahren möchte, besucht am besten die Perlaustern-Zucht und lässt sich von den Arbeitern vor Ort das Verfahren zu Gewinnung dieser näher erklären. Selbst in abgelegenen, kleinen Dörfern gewähren die Angestellten den Inselbesuchern einen Einblick in die tägliche Arbeit der zahlreichen, einheimischen Holzwerkstätten.

Die tropischen Wälder der Inseln sind stets grün und laden zu ausgedehnten Wanderungen ein. Liebhaber des Abenteuerurlaubs werden von den naturbelassenen Kangean-Inseln sicher nicht enttäuscht sein. Flächendeckend werden sie von Mangrovenwäldern durchzogen, die von den inseltypischen Affen, Schlangen und Komodos bewohnt werden. Sie grenzen nicht selten an die weiten, pudrigen Sandstrände, deren vorgelagerte Riffe mit ihren bunten Korallen und dem glasklaren Wasser sind optimal zum Schnorcheln und Tauchen eignen.