Inseln von Java

Java wird von einer Vielzahl Inseln inmitten des Indischen Ozeans und der Javasee eingerahmt. Oft gehören sie mit ihrer exotischen Flora und Fauna zu den Nationalparks Javas, wie die Insel Panaitan im Ujung Kulon Nationalpark. Sie eignet sich demnach nicht nur für einen ausgedehnten Strandurlaub an einem der mit Palmen gesäumten Strände, sondern lässt auch das Herz eines jeden Abenteurers schneller schlagen. Im dichten Grün des Dschungels begegnet man wilden Tigern und Schlangen. Auf den Wandertouren hinauf zum Berg Raksaa, der Fundstelle von Überresten einer hinduistisch geprägten Zivilisation früherer Zeiten, wird man von den Blicken der Affen in den hohen Baumkronen begleitet. Berühmt geworden ist die Insel Panaitan im Westen Javas unter Surfern insbesondere durch den „One Palm Point“, der jährlich von unzähligen mutigen Wellenreitern besucht wird.

Eine ganze Reihe von Inseln befinden sich nördlich der Hauptstadt JakartaKepulauan Seribu. Ähnlich wie auf Panaitan bieten diese insgesamt 130 Inseln wunderschöne Sandstrände und glasklares Wasser, das zum Schnorcheln und Tauchen einlädt. Wer sich nicht gleich für eine dieser Trauminseln entscheidet, kann während einer Tagestour mit motorisierten Booten gleich mehrere dieser nacheinander anfahren. Wen es dann auf Dauer an den pudrigen Sandstränden zu langweilen beginnt, der sollte sich den Besuch des Schutzgebietes für Meeresschildkröten und den „Onrust Archaelogy Park“ nicht entgehen lassen.

Auf den 27 Karimunjawa Inseln gibt es ebenfalls schöne Badeorte und Fischerdörfer. Darüber hinaus lohnt sich hier der Aufstieg des Berges Gendero, der sich inmitten des Tieflandregenwaldes empor erhebt. Im Osten der schönen Insel Java grenzt Madura, die wohl größte Insel mit einer ganz eigenen Kultur und Sprache. Sie bietet optimale Voraussetzungen für einen ausgedehnten Entspannungsurlaub am Strand, für einen aufregenden Abenteuertrip und für einen kurzen Aufenthalt aller kulturell Interessierten, denen im Topeng und Loddrok Theater ein Einblick in die Geschichte der Inselbewohner gewährleistet wird. Etwas weiter östlich von Madura liegen in der Javasee die Kangean Inseln, deren Mangrovenwälder Krokodile und Komodos beheimaten. Spannend ist auch ein Besuch der Perlausternzucht oder einzelnen Manufakturen, die den Export des bekannten Teakholzes vorbereiten. Unweit von Madura liegt im Nordosten Javas auch die Insel Bawean mit ihren versteckten, blauen Seen, den glasklaren Flüssen, tosenden Wasserfällen und den berühmten Bawean-Hirschen.