Gedong Songo

File 167Auf dem knapp 1000 Meter hohen Mount Ungaran in Zentraljava verteilen sich auf einer natürlichen Bergterrasse die neun steinernen Tempel des hinduistischen Gedong Songo Tempelkomplexes. „Neun“ gilt in dieser südostasiatischen Region als heilige Zahl und so vermutete die Bergbevölkerung früherer Jahrhunderte, dass dies der Sitz der Götter sei. Die Anlage von Gedong Songo ähnelt in ihrer Entstehungszeit (8./9. Jahrhundert) und ihrem charakteristischen Baustil sehr den hinduistischen Stätten des Dieng Plateaus. Auffällig ist, dass die einzelnen Tempel auf dieser Hochebene alle im selben Abstand zu einander erbaut wurden.

Die Gedong Songo Anlage erreicht man am besten über Bandungan mit dem Minibus. Von dort sind es etwa 7 km bis zur Spitze des Mount Ungaran. Vor Ort besteht die Möglichkeit diese hügelige Gegend auf dem Rücken eines Pferdes zurück zu legen. Es ist recht kostengünstig und hat den Vorteil, dass man so innerhalb eines überschaubaren Zeitraums die einzelnen Tempel besichtigt und gleichzeitig die umliegende Natur mit den vielen Obst- und Gemüsefeldern sowie die heißen Quellen und brodelnden Schlammlöcher begutachten kann.